Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


politik:cdu:guttenberg

Karl-Theodor zu Guttenberg

Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg, geb. Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg (*05.12.1971 in München) ist der amtliche Name eines fränkischen Waldadligen der besser bekannt ist unter dem Namen Lügenbaron. Er ist Mitglied der CSU, war Bundeskriegsminister und ihm wurde 2011 der Doktortitel aberkannt. Sowohl sein Rücktritt vom Amt des Bundeskriegsministers als auch die Aberkennung des Doktortitels standen im Zusammenhang mit der von ihm produzierten Gutte.

Wahrnehmung

Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg (Lügenbaron) wurde durch den Autor zuerst in seiner Funktion als Bundeswirtschaftsminister wahrgenommen. In dieses Amt kam er durch den Rücktritt seines Vorgängers Michael Glos. Dabei präsentierte er sich als ein eher smarter Anwaltstyp, der der Merkel durchaus Paroli bieten könnte.

Bundeskriegsminister

Nach der Kabinettsumbildung übernahm er das Bundeskriegsministerium. In dieser Funktion konnte er dann nicht mehr nur mit medienwirksammen Besuch in mittelständischen Unternehmen und einfachen flotten Sprüchen glänzen. Auch wenn er sich weiterhin durch aus als ein aalglatter Fernsehminister darstellte, so bekam seine Hochglanzfassade durch die Kundus-Affaire erste Kratzer. Diese wurden um so hässlicher, wie er die eigene Verantwortung an der inakzeptablen Informationspolitik auf ihm untergebene Mitarbeiter abwälzte und sich selbst weiterhin positiv herausstellte. Besonders unappetitlich wurde die Sache durch sein ehrenrühriges Hachtreten gegen den General Wolfgang Schneiderhan und den ehemaligen Staatssekretär Peter Wichert.

In der Folge wurde immer deutlicher, dass Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg offensichtlich das Amt des Bundeskanzlers anstrebt. ( siehe : Weblog - "Der Freiherr nervt und lügt …" ) Unterstützt wurde er dabei tatkräftig und mehr als peinlich durch seine Ehefrau, seinen Hofberichterstatter Johannes B. Kerner und von Printmedien wie BILD und Bunte.

Bedingt durch das mediale Hype stieg Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg zum beliebtesten Politiker Deutschlands auf. Der rasante Höhenflug wurde dann allerdings je gestoppt, als bekannt wurde, dass seine Doktorarbeit eine Gutte war. Ab diesem Zeitpunkt war der glänzende Lack endgültig herunter. Beim Abkratzen des Lacks hat er durch seinen Umgang mit der Afaire kräftig mitgeholfen.

Nachlass

Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg hinterlässt eine völlig übereilte und unausgegorene Bundeswehrreform. Einen ohne faires Verfahren suspendierten Kapitän der Gorch Fock, einen weiteren Sargnagel der Demokratie, eine bloßgestellte Universität Bayreuth und einige armselige Jünger.

Verwandschaftsverhältnis zu Annette Schavan

Es sind keinerlei Belege vorhanden, die eine Verwandschaft mit der ehemaligen Ministerin Dr. phil. Anette Schavan nahe legen.

Verweise

Weblog

Sonstige

politik/cdu/guttenberg.txt · Zuletzt geändert: 2015/04/19 01:08 von admin