Ode an New York

New York, New York du große Kraft,
die in sich selbst stets Neues schafft.
Du Häusermehr am Hudsonfluss,
die Lebenslust im Überdruss.
Ein Epizentrum creativer Geister.
Das Ziel so vieler Weitgereister.
In jeder deiner Häuserschluchten,
die Menschen neue Wege suchten.
Die Lichter deiner Nacht verführen
und Frauen oft zu Tränen rühren.
Wenn uns dein Abbild hat erfasst,
der anderen Städte Glanz verblasst.
Solch Menschenwerk man vormals noch nicht sah.
Naja egal, ich war nie da.

⬅ Masslose Verse